Sportbetrieb normalisiert sich

Auf dem Beachvolleyballplatz haben die Sportler der TSG Laaber wieder mit dem Übungsbetrieb begonnen. Seit 15. Juni darf das Außengelände der Schule für Übungsstunden genutzt werden. Aufn.: Hans-Jürgen Gibis

Laaber. Die neuen Kontaktbeschränkungen, die ab Montag gültig sind, machen es möglich – der Sportbetrieb der Turn- und Sportgemeinschaft normalisiert sich. Der Schulverbandsvorsitzende Hans Schmid gibt ab nächster Woche die Grundschulhalle für regelkonformen Sportbetrieb frei, die Mehrzweckhalle bleibt wegen Renovierungsarbeiten gesperrt.

Mit großer Freude nahm der Vorsitzende der Turn- und Sportgemeinschaft Hans Motzer die Lockerungen bei den Corona-Beschränkungen zur Kenntnis. Sofort nahm er Kontakt mit dem Schulverbandsvorsitzenden auf, damit ab nächster Woche zumindest die Grundschulhalle wieder genutzt werden kann. Das Außengelände der Schule kann bereits seit dieser Woche wieder für Trainingsstunden genutzt werden, die den Corona-Auflagen entsprechen.

Beim wieder startenden Übungsbetrieb setzt Motzer darauf, die Eltern über die geltenden Regelungen zu informieren. Selbstverständlich finden alle Angebote auf freiwilliger Basis statt. Wettkämpfe sind nach wie vor tabu. Damit auch die sportartspezifischen Regelungen eingehalten werden, hat Motzer alle Abteilungsleiter aufgefordert, mit den Übungsleitern der Abteilung die Regelungen genau zu besprechen. Auf diese Weise soll ein regelkonformer Übungsbetrieb gewährleistet werden. „Wir hoffen, alle bleiben gesund“, fasst Motzer die Anstrengungen der Verantwortlichen zusammen.

Zurück